KLEINREGIONIONALE PLATTFORM KAPUVÁR-BELED
 

Um die Ziele des REGIONET aktív Projektes umzusetzen, wurde der Verein Rábaköz Wirtschaftsförderungsplattform gegründet.
Die Gründer des Vereins sind Unternehmer, die bereits seit Jahren zusammenarbeiten, sich aber bis jetzt nur gelegentlich, für die
Organisation verschiedener Veranstaltungen zusammengeschlossen haben. Durch die Kooperation und das gemeinsame Denken im Rahmen des REGIONET aktív Projektes bietet sich jetzt die einmalige Möglichkeit zur dauerhaften Zusammenarbeit. Sprecher der Rábaköz Wirtschaftsförderungsplattform ist der Geschäftsfüher einer Beratungsfi rma Attila Magyar, der auch bei der Umsetzung des Rábaköz Leader Programms eine Schlüsselrolle übernimmt.
Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Kisalföld Stiftung für Unternehmensförderung steht die fachliche Unterstützung der Aktivitäten
von REGIONET aktív in den Kleinregionen Kapuvár-Beled und Sopron-Fertőd. Im Rahmen des REGIONET aktív Projekts trägt die Stiftung in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und den Partnerunternehmen durch die Organisation von Partnertreff en, Arbeitsbesprechungen, eigenen und gemeinsamen Veranstaltungen zur grenzüberschreitenden Kooperation der Klein- und Mittelunternehmen der Region bei.

GEGENWÄRTIGE AKTIVITÄTEN

• Die Rábaköz Wirtschaftsförderungsplattform hat als wichtiges Ziel vor, die Zusammenarbeit der Unternehmen von Rábaköz als
Wirtschaftsregion zu fördern, die lokale Wirtschaft zu stärken, vor allem damit das Kapital in der Region bleibt.
• In enger Zusammenarbeit mit der Kleinregion Kapuvár-Beled und dem Rábaköz Verein für ländliche Entwicklung sind die
Vorbereitungen angelaufen, um den Rábaköz Taler, die regionale Währung einzuführen.


 
Mehrzweckverband der Kleinregion Kapuvár und Umgebung
Kleinregionales Büro
 
 
GARAB, Gergely
H-9330 Kapuvár, Fő tér 1.
 
Tel: +36/96/596 000
 
 

< Zurück
DESIGNED IN CENTRAL EUROPE – Erfahrungsaustausch von ungarischen und österreichischen Designexperten 2012-10-19

DESIGNED IN CENTRAL EUROPE – Erfahrungsaustausch von ungarischen und österreichischen Designexperten

 

Unter diesem Namen und mit der Unterstützung des REGIONET aktiv Projekts wurde am 18. Oktober in Sopron durch die Kisalföld Stiftung für Wirtschaftsförderung ein Workshop für Designfachleute organisiert, bei dem sich zuerst die Schirmorganisationen aus Ungarn und

den benachbarten österreichischen Bundesländern präsentierten, die kreative Unternehmen fördern und ihre Aktivitäten koordinieren. Am Nachmittag berichteten die Vertreter dieser Organisationen über die eigenen Erfolgsstorys von der Geburt der Idee bis hin zum Markteintritt. Die Organisatoren des Workshops im Institut für Angewandte Kunst der Westungarischen Universität setzten sich zum Ziel, einen Beitrag zu leisten, damit die Ideen von Designern im Rahmen grenzüberschreitender Kooperationen umgesetzt werden, und somit ein Mehrwert in der und für die Region entsteht. Über die Bedeutung dieser Initiative sprachen Direktor Gábor U. Nagy (Institut für Angewandte Kunst), Kreativdirektor Zoltán Ács (Design Terminal) und Projektkoordinator Sándor Borbély (Kisalföld Stiftung für Wirtschaftsförderung). An den Gesprächen am runden Tisch beteiligten sich Leiter und strategische Mitarbeiter prominenter Designfirmen, Erfinder sowie die Mitarbeiter des  Lehrstuhls für Design der Gastgeber-Universität.



Deutsch Magyar